Herzlich willkommen auf den Seiten der René Baumgart-Stiftung

Die René Baumgart-Stiftung kämpft gegen den Lungenhochdruck. Sie fördert die klinische Forschung zur pulmonalen Hypertonie (PH) bei Kindern und Erwachsenen.

Die Krankheit kann noch immer nicht geheilt werden und die Lebensqualität ist bei objektiver Betrachtung trotz „gutem“ Therapieverlauf erheblich eingeschränkt. Wir dürfen uns nicht ausruhen vor dem Hintergrund erfolgreicher symptomorientierter Therapieangebote. Es bedarf noch großer Forschungsarbeit, solange nicht alle Kinder mit PAH erwachsen werden können.

Helfen Sie durch Ihre Online-Spende mit, den Kapitalstock bis 2015 auf den Betrag von 200.000 € plus X auszubauen. Das Spendenbarometer dokumentiert laufend die aktuelle Entwicklung der Spenden.

200.000 € plus X

Um die Arbeit der Stiftung nachhaltig zu unterstützen, wollen wir den Kapitalstock der Stiftung von 146.000,00 auf 200.000 € plus X erhöhen. Helfen Sie mit durch Ihre Spende.

Der aktuelle Spendenstand:

Kapitalstock in Höhe von
Euro 146.000 + derzeit
45.668,64 Euro.
Das ergibt bisher eine Gesamtsumme von:
191.669 Euro.

Helfen Sie mit durch Ihre Spende!

Hier geht es direkt zur Online-Spende >>

Folgende Projekte wollen wir durch Ihre Mithilfe auf den Weg bringen:

Früherkennung von Pulmonaler Hypertonie bei Angehörigen von Patienten mit familiärer PAH

Angehörige von Patienten mit der familiären/erblichen Form der pulmonalen Hypertonie werden zu Vorsorge-Untersuchungen eingeladen. Zusätzlich zu der klinischen, für den Angehörigen wichtigen Untersuchung, werden weiterführende genetische Untersuchungen durchgeführt und alle gewonnenen Daten wissenschaftlich ausgewertet.

Früherkennung von Lungenhochdruck bei Patienten mit Kollagenosen

Patienten mit einem hohen Risiko für die Entwicklung einer Pulmonalen Hypertonie aufgrund von Bindegewebserkrankungen wie der systemischen Sklerose („Sklerodermie“) werden zu Vorsorge-Untersuchungen eingeladen. Neben der klinischen, für den Patienten wichtigen Untersuchung, werden alle gewonnenen Daten auch wissenschaftlich ausgewertet. Zusätzlich zum ph e.v. wird auch die Deutsche Stiftung Sklerodermie in die Kooperation mit eingebunden.

Flugsicherheit

Das Lungenforschungszentrum Gießen und der ph e.v. erfragen bei Patienten und spezialisierten Ärzten Erfahrungen und Einschätzungen zur Flugsicherheit bei Pulmonaler Hypertonie. Die Auswertung der Antworten geschieht in wissenschaftlicher Form und soll die Sicherheit von PAH-Patienten erhöhen.

Register

CompERA-XL ist ein deutsches und internationales Register zur Erfassung der Initial- und Dauertherapie von Patienten mit Pulmonaler Hypertonie.


Auch Benefizveranstaltungen helfen, das Ziel zu erreichen

Das Benefizkonzert Polizeimusikkorps Karlsruhe und Polizeichor Bruchsal mit Chorus delicti hat zum Erfolg beigetragen.
Masse bedeutet hier Klasse mehr ...
Festschrift zum Download ...